Symposium der
Paul-Martini-Stiftung 2017

in Verbindung mit der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften

Symposium 2017 -

Programm

Freitag, 17. November

10:00 Uhr
Begrüßungen
Torsten Strohmeyer
Stefan Endres
Peter Falkai
10:15 – 10:35
Bedeutung psychischer Erkrankungen für das Gesundheitssystem in Deutschland
Peter Falkai
München
10:45 – 11:05
Herausforderungen bei der Entwicklung neuer Psychopharmaka
Siegfried Throm
Berlin
Neue präklinische Konzepte zu
Schizophrenie und Persönlichkeitsstörungen
Vorsitz:
Andreas Meyer-Lindenberg, Mannheim
Peter-Andreas Löschmann, Berlin
11:15 – 11:35
Prosoziale Circuits im Gehirn als therapeutische Targets – Oxytocin als Substanz der Zukunft?
Sabine Herpertz
Heidelberg
11:45 – 12:05
Epigenetische Prozesse als Drug Targets
André Fischer
Göttingen
12:15 – 12:35
Immunmechanismen bei Psychosen
Josef Priller
Berlin
12:45 – 13:45
Mittagessen
Neue therapeutische
Ansätze bei der Schizophrenie
Vorsitz:
Fritz Henn, New York
Maximilian Schuier, Neuss
13:45 – 14:05
Pharmazeutische Forschung in der Schizophrenie – Im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft, Klinik, Politik und unternehmerischer Verantwortung
Ludger Hargarter
Neuss
14:15 – 14:35
Risikomechanismen von Psychosen
Andreas Meyer-Lindenberg
Mannheim
14:45 – 15:05
'Brain Doping': Erythropoietin zur Verbesserung kognitiver Leistung bei Mensch und Maus
Hannelore Ehrenreich
Göttingen
15:15 – 15:35
Repurposing: Der schnellere Weg vom Target zur klinisch anwendbaren Substanz
Moritz Rossner
München
15:45 – 16:15
Kaffepause
Neue präklinische Konzepte und
Therapieansätze bei Suchterkrankungen
Vorsitz:
Falk Kiefer, Mannheim
Sigbert Jahn, Neu-Isenburg
16:15 – 16:35
Mechanismen der Suchtentwicklung
Rainer Spanagel
Mannheim
16:45 – 17:05
Epigenetische Prozesse bei Suchterkrankungen
Helge Frieling
Hannover
17:15 – 17:35
Anticraving and beyond – Innovative Therapieansätze der Suchtbehandlung
Andreas Heinz
Berlin
17:45
Ende des 1. Tages
(Abend steht zur freien Verfügung)

Samstag, 18. November

Neue präklinische Konzepte und
Therapieansätze bei affektiven Erkrankungen
Vorsitz:
Rainer Rupprecht, Regensburg
Robin Wegener, Leverkusen
09:00 – 09:20
Neue Prinzipien in der Therapie affektiver Störungen
Rainer Rupprecht
Regensburg
09:30 – 09:50
Neuroprotektive Ansätze bei Depressionen
Isabella Heuser
Berlin
10:00 – 10:20
Das Chaperon-Protein FKBP5: Target zur Verbesserung der Stressresistenz
Elisabeth Binder
München
10:30 – 10:50
Ceramide bei Depressionen
Johannes Kornhuber
Erlangen
11:00 – 11:20
Zukünftige Therapieansätze der Depressionsbehandlung
Michael Friede
Hamburg
11:30
Schlusswort