Symposium der
Paul-Martini-Stiftung 2018

in Verbindung mit der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften

Symposium 2018 -

Einladung

SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN,
LIEBE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN,

Die Einführung der EU-Verordnung zu Kinderarzneimitteln im Jahre 2007 hat nachhaltige Wirkung gezeigt. Die Verpflichtung, auch bei Kindern und Jugendlichen klinische Erprobungen durchzuführen und Zulassungen zu erwirken, ist als deutlicher Gewinn zu betrachten. Dies zeigt sich insbesondere an innovativen Entwicklungen im Kindes- und Jugendalter wie immunologisch basierten Therapien oder targeted therapies. Viel stärker als in früheren Jahren wird darüber hinaus der direkte Weg von der Erkennung einer Krankheitsentität zum Pharmakon beschritten. Damit hat sich eine neue Dimension von translationalen Konzepten für die Arzneimitteltherapie von Kindern und Jugendlichen ergeben.

Neben den drei genannten übergeordneten Themen beschäftigt sich die Tagung mit zukunftsweisenden Strategien für die nächsten zehn Jahre. Dies betrifft insbesondere die Strategien zu Arzneimittelentwicklung bei seltenen Erkrankungen, die Bedeutung der Pharmakokinetik und die Konsequenzen von Langzeit-Therapien im Kindes- und Jugendalter.

Wir möchten sehr herzlich dazu einladen, mit uns diese neuen Entwicklungen in der Arzneimitteltherapie von Kindern und Jugendlichen zu diskutieren und freuen uns auf Ihre Teilnahme am Paul-Martini-Symposium 2018.

 

Prof. Dr. Stefan Endres

Prof. Dr. Stefan Endres

Prof. Dr. Jörg Dötsch

Prof. Dr. Jörg Dötsch