Symposium 2019

Einladung

SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN,
LIEBE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN,

Deutschland ist eines der am stärksten von demographischer Veränderung betroffenen Länder: Mehr als viereinhalb Millionen Menschen sind 80 Jahre und älter. Die Lebenserwartung nimmt weiter zu, und alte Menschen leiden häufig unter mehreren chronischen Krankheiten. So gewinnen Themen rund um die Arzneimitteltherapie im Alter eine immer größere Bedeutung: Wie verändern sich Pharmakodynamik und Pharmakokinetik? Welche Probleme stellen sich bezüglich Multimedikation und Adhärenz? Wie kann man Arzneimittelinteraktionen und Nebenwirkungen wie Demenz oder Depression vermeiden? Welche Arzneimittelgruppen sind im Alter kritisch zu sehen? Diese Fragestellungen werden von den Vortragenden aufgegriffen und Lösungsmöglichkeiten erläutert. Mit welchen Ansatzpunkten in den Bereichen Forschung, Versorgungspraxis sowie Aus- und Weiterbildung sich die Versorgung verbessern lässt, wird anhand der gemeinsamen Stellungnahme der Akademien Leopoldina und acatech vorgestellt. Hinzu kommen Beiträge zu einigen spezifischen Indikationen wie Osteoporose, Schmerzen, Diabetes und Depression.

Wir möchten Sie sehr herzlich dazu einladen, mit uns diese Fragestellungen bezüglich der Arzneimitteltherapie bei Menschen im Alter zu diskutieren. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme am Paul-Martini-Symposium 2019.

Prof. Dr. Stefan Endres

Prof. Dr. Stefan Endres

Prof. Dr. Ursula Müller-Werdan

Prof. Dr. Ursula Müller-Werdan